Fahrschule Hess - zertifiziert nach AZAV
Der sichere Weg zum Führerschein

Gefahrgut

 

 

 

 

 

Gefahrgut sind alle Stoffe, die eine Gefahr für die Umwelt oder eine Gefahr für Leib und Leben darstellen.
Hier bedarf es der besonderen Ausbildung, damit Fahrer mit gefährlicher Fracht verantwortungsbewußt mit ihr umgehen.
Der Basiskurs beinhaltet das Transportieren von gefährlichen Produkten als Stückgut. Der Aufbaukurs ist für Tankfahrzeuge wie zum Beispiel den Lieferanten von Heizöl. Die Fortbildung muss alle 5 Jahre durchgeführt werden um das Wissen bzgl. Gefahrgut immer auf dem neuesten Stand zu halten

 

In welchen Fälle muss eine ADR-Bescheinigung vorliegen?

Beim Transport von gefährlichen Gütern in Versandstücken ab kennzeichnungs- 

pflichtiger Menge oder loser Schüttung.

Schulungsdauer:
2½ Tage

Schulungsinhalte:

- Allgemeine Vorschriften

- Allgemeine Gefahreneigenschaften

- Dokumentation

- Fahrzeug- und Beförderungsarten, Umschließungen, Ausrüstung

- Bezettelung und Kennzeichnung

- Durchföhrung und Beförderung

- Pflichten und Verantwortlichkeiten, Sanktionen

- Maßnahmen nach Unfällen und Zwischenfällen

- praktische Feuerlöschübung


Die Gültigkeit der ADR Bescheinigung beträgt 5 Jahre. 1 Jahr vor Ablauf der Gültigkeit kann der Fahrzeugführer eine Auffrischungsschulung in Anspruch nehmen.


 

Prüfung:

Die Prüfung besteht aus 30 Fragen in Multiple-Choice-Verfahren. Es ist immer nur eine Antwort richtig und der Teilnehmer hat die Prüfung bestanden, indem er 25 von 30 Fragen richtig beantwortet hat. Der Teilnehmer hat für die Prüfung 45 Minuten Zeit. Die Durchführung der Prüfung erfolgt durch die Industrie- und Handelskammer am jeweiligen Schulungsort.


 

Wann benötigt man einen Aufbaukurs Tanktransport?

Beim Transport von Gütern in festverbundenen Tanks, Aufsetztanks und Batteriefahrzeugen von mehr als 1000 Liter Fassungsraum sowie bei Fahrzeugen mit Tankcontainern oder MEGC (Multi Element Gas Container) von mehr als 3000 Liter Einzelfassungsraum. Der Aufbaukurs Tanktransport muss zusätzlich zum Basiskurs absolviert werden.

Schulungsdauer:
1½ Tage

Schulungsinhalte:

- Allgemeine Vorschriften

- Dokumentation

- Fahrzeug- und Beförderungsarten, Umschließungen, Ausrüstung

- Kennzeichnung, Bezettelung und orangefarbene Tafeln

- Durchführung und Beförderung

- Pflichten und Verantwortlichkeiten, Sanktionen

- Maßnahmen nach Unfällen und Zwischenfällen


Die Gültigkeit der ADR Bescheinigung beträgt 5 Jahre. Durch die erfolgreiche Teilnahme an einem Aufbaukurs wird die Gültigkeit der ADR Bescheinigung nicht verlängert. 1 Jahr vor Ablauf der Gültigkeit kann der Fahrzeugführer eine Auffrischungsschulung in Anspruch nehmen.

Prüfung:
Die Prüfung besteht aus 24 Fragen in Multiple-Choice-Verfahren. Es ist immer nur eine Antwort richtig und der Teilnehmer hat die Prüfung bestanden, indem er 20 von 24 Fragen richtig beantwortet hat. Der Teilnehmer hat für die Prüfung 45 Minuten Zeit. Die Durchführung der Prüfung erfolgt durch die Industrie- und Handelskammer am jeweiligen Schulungsort.


 

Wann benötigt man eine Auffrischungsschulung?

Bis zu 12 Monaten vor Ablauf der Gültigkeit der ADR-Bescheinigung muss der Fahrzeugführer einen Fortbildungskurs besuchen, um die ADR-Bescheinigung nicht verfallen zu lassen. Die Gültigkeit der ADR-Bescheinigung wird ab dem Datum, an dem die ADR-Bescheinigung abläuft, verlängert. Durch die Teilnahme an einem Fortbildungskurs werden alle auf der ADR-Bescheinigung eingetragenen Klassen verlängert.

Schulungsdauer:

1½ Tage

Schulungsinhalte:

- Allgemeine Vorschriften

- Allgemeine Gefahreneigenschaften

- Dokumentation

- Fahrzeug- und Beförderungsarten, Umschließungen, Ausrüstung

- Bezettelung und Kennzeichnung

- Durchführung und Beförderung

- Pflichten und Verantwortlichkeiten, Sanktionen

- Maßnahmen nach Unfällen und Zwischenfällen


Die Gültigkeit der ADR Bescheinigung beträgt 5 Jahre. 1 Jahr vor Ablauf der Gültigkeit kann der Fahrzeugführer eine Auffrischungsschulung in Anspruch nehmen.

Prüfung:
Die Prüfung besteht aus 15 Fragen im Multiple-Choice-Verfahren. Es ist immer nur eine Antwort richtig und der Teilnehmer hat die Prüfung bestanden, indem er 11 von 15 Fragen richtig beantwortet hat. Der Teilnehmer hat für die Prüfung 30 Minuten Zeit. Die Durchführung der Prüfung erfolgt durch die Industrie- und Handelskammer am jeweiligen Schulungsort.